Skip to main content

Dr. med. Tobias Kobilke

  • Facharzt für Radiologie

  • Minimalinvasive interventionelle Phlebologie

Dr. med. Tobias Kobilke, Facharzt für Radiologie und Spezialist (besondere Untersuchungs- und Behandlungsmethode) für minimalinvasive interventionelle Phlebologie (Venenheilkunde) verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich der Gefäßinterventionen.

Dr. med. Tobias Kobilke

Facharzt­­­­ausbildung

Seine berufliche Laufbahn begann Herr Dr. med. Tobias Kobilke 2011 in der Klinik für Herzchirurgie am Städtischen Klinikum Bogenhausen. Sein Schwerpunkt lag hier bei kathetergestützten Herzklappeninterventionen (TAVI), worüber er auch erfolgreich promovierte.

Im Jahr 2013 setzte Herr Dr. med. Kobilke seine Facharztausbildung am RoMed Klinikum Rosenheim, Abteilung für Diagnostische und Interventionelle Radiologie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Gunnar Tepe, einem international anerkannten interventionellen Radiologen (Spezialist für minimalinvasive Gefäßeingriffe) fort. Sein besonderes Interesse galt während seiner gesamten Facharztausbildung insbesondere den Gefäßinterventionen.


Spezialist für minimalinvasive interventionelle Phlebologie

Nach Erhalt des Facharztes für Radiologie 2017 vertiefte Herr Dr. med. Kobilke seine Ausbildung für minimalinvasive interventionelle Phlebologie (schonende Gefäßtherapie von Krampfadern an den Beinen mit Laser und Schaumverödung, lediglich in örtlicher Betäubung und ambulant).

Von 2017 bis zur Gründung der eigenen Privatpraxis Venenzentrum Chiemgau in Prien am Chiemsee war er nominierter Partnerarzt des angioclinic® Venenzentrums München.

Zusätzlich ist Herr Dr. med. Tobias Kobilke seit 2017 als diagnostischer Radiologe in dem radiologischen Praxisverbund Die Radiologie in München und seit Januar 2022 auch in Rosenheim tätig.



Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Phlebologie (DGP)

  • Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimalinvasive Therapie (DeGIR)

Weitere Ärzte

Privatpraxis Venenzentrum Chiemgau